Лозунг на 2021 год: «ИИСУС ХРИСТОС ГОВОРИТ: ИТАК, БУДЬТЕ МИЛОСЕРДЫ, КАК И ОТЕЦ ВАШ МИЛОСЕРД» (Лк. 6,36)
Der 9. April 2016 ist ein wichtiger Tag im Leben der Zentralen Propstei der ELKER und besonders der evangelisch-lutherischen Gemeinde in Kostroma. 12.04.2016

Der 9. April 2016 ist ein wichtiger Tag im Leben der Zentralen Propstei der ELKER und besonders der evangelisch-lutherischen Gemeinde in Kostroma.

Der 9. April 2016 ist ein wichtiger Tag im Leben der Zentralen Propstei der ELKER und besonders der evangelisch-lutherischen Gemeinde in Kostroma.
Die Ereignisse und Begegnungen dieses Tages sind nicht nur von regionaler, sondern auch von gesamtkirchlicher Bedeutung.
Es gab ein Treffen einer Delegation der Evangelisch-lutherischen Kirche (Einars Alpe, Bischof von Daugavpils, Pröpstin Elena Bondarenko, Prediger Artis Petersons und Evgenij Fleimann, Vorsitzender der lutherischen Gemeinde in Kostroma) mit Bischof Ferapont von Kostroma und Galitsch, dem Vorsteher des russisch-orthodoxen Bistums Kostroma. Das Treffen verlief in einer freundschaftlichen Atmosphäre; die Teilnehmer erörterten Fragen, die für jede der beiden Seiten bedeutsam sind, die Erhaltung der traditionellen Werte sowie Fragen der weiteren Zusammenarbeit. Später führte Priester Georgij Andrianov, Rektor des Geistlichen Seminars Kostroma, die Gäste durch das Gebäude, zeigte ihnen die Kirche des Seminars und die Bibliothek, die reich an bemerkenswerten Exemplaren ist. Das Seminar gibt eine eigene Veröffentlichungsreihe "Ipat'evskij Vestnik" heraus, in der es eine Menge interessante Artikel zur Geschichte der Kirche in Russland, zur Theologie und zu Fragen der praktischen Theologie zu lesen gibt.
Die evangelisch-lutherische Gemeinde von Kostroma hat eine reichhaltige Geschichte; historisch bestand sie hauptsächlich aus Letten, es gab in ihr aber auch Russlanddeutsche, Schweden, Esten und Holländer. In dieser Hinsicht setzt Bischof Alpes Besuch eine historische Kette im Leben der Gemeinde fort, da sogar der kürzlich eingesegnete Prediger der Gemeinde Kostroma, Artis Petersons, aus Daugavpils stammt.
Der Besuch von Bischof Alpe steht zeichenhaft für die Wiedererstehung der evangelisch-lutherischen Gemeinde in Kostroma, da er ein Zeichen dafür ist, dass die Gemeinde lebt, die internationale Gemeinschaft interessiert und auch am Leben der Stadt und des Gebietes teilnimmt. Der Kirchenvorstandsvorsitzende der Gemeinde Kostroma zum Beispiel ist Professor E.A. Fleimann aus der Staatlichen Universität.
Die evangelisch-lutherische Gemeinde in Kostroma gehört zur Zentralen Propstei der ELKER, deren Zentrum Moskau ist. Der Moskauer Gemeinde ist das Schicksal der Lutheraner in Kostroma nicht gleichgültig, sie leistet ihnen verschiedenartige Hilfe, organisiert Veranstaltungen, darunter auch Ausflüge. Außerdem wird die historische Verbindung zur evangelisch-lutherischen Gemeinde in Jaroslawl aufrechterhalten, deren Pastor Ivan Schirokov regelmäßig gemeinsam mit Elena Bondarenko, Pröpstin der Zentralen Propstei, und Artis Petersons, Prediger der Zentralen Propstei, an Visitationen der Gemeinde teilnimmt.
Fotos: Russich-orthodoxes Bistum Kostroma und Elena Bondarenko.
Übersetzung Ruth Stubenitzky


12998638_633820996768947_2627102043619122919_n.jpg

12936523_633822060102174_570690554523891583_n.jpg

12932935_633822666768780_4250698072564638673_n.jpg

12998565_633820990102281_7479376754481928869_n.jpg

Возврат к списку